Was lange währt wird endlich gut

Der Weg zur eigenen Kneipp-Anlage dauerte für den Kneipp-Verein Speyer 14 lange Jahre. Aber die damalige 1. Vorsitzende Annel Bäcker und ihre Mitstreiter gaben nicht auf, bis sich der Traum schließlich erfüllte: eine eigene Anlage, die nicht nur den Mitgliedern des Kneipp-Vereins, sondern allen Speyerer Bürgern und Besuchern zur Verfügug steht. Ganz im Sinne von Sebastian Kneipp, der sagte: "Ich wünsche, dass meine Lehre allen Menschen zugänglich gemacht werde!"

Bereits 1971 wurde der Bau eines eigenen Beckens zum Wassertreten von den Mitgliedern angeregt. Aber es gab ein großes Hindernis: die notwendigen Mittel waren eben nicht vorhanden. Die Devise hieß: Sparen und Spenden, Sponsoren wurden gesucht.

1973 plant die Stadt Speyer eine Stadterneuerung durch Brunnen und Grünanlagen. Annel Bäcker nutzte diese gute Gelegenheit, den Plan für eine Kneipp-Anlage bei der Stadtverwaltung vorzutragen. Zu dieser Zeit hatte etwa jeder zweite Kneipp-Verein in Deutschland eine eigene Anlage, in den Kneipp-Kurorten und -Heilbädern gab es oft sogar mehrere. Der Vorsitzende des Kneipp-Bundes Engelbert Memminger begrüßte die Initiative des Kneipp-Vereins Speyer, der Kneipp-Bund stellte kostenfrei einen Plan einer Kneipp-Anlage im Freien zur Verfügung. Es wurde empfohlen, die Anlage an einem Platz einzurichten, der etwas abseits von viel begangenen Wegen liegt, um eine gewisse Ungestörtheit zu ermöglichen und die Wassertretstelle mit einer Armbadeanlage zu kombinieren.

Fünf Jahre später ist das Guthaben des Vereins durch Sparen und Spenden von Mitgliedern und Freunden schon erfreulich angewachsen. Doch ist es völlig ausgeschlossen, ein eigenes Grundstück zu kaufen; es musste eine Grundstück gefunden werden, das von der Lage her geeignet und zu einer für den Verein erschwinglichen Pacht zu haben war.

Nach jahrelanger Suche war 1984 endlich war ein Gelände in Aussicht: zwischen dem Ägidienhaus und dem neu gebauten Martha-Heim sollten die Außenanlagen neu gestaltet werden. Grundstückseigner war und ist das Bischöfliche Ordinariat; den Vertretern der Diözese Speyer und dem Gemeinderat St. Joseph wird das Anliegen vorgetragen, Dr. Adalbert Orth, ärztlicher Beirat im Kneipp-Verein Speyer, setzt sich sehr für dieses Projekt ein. Und dann geht es tatsächlich los: der Kneipp-Verein kann das Gelände pachten und zum Bau einer Kneipp-Anlage nutzen.

Der Speyerer Architekt Gerd Boßlet übernimmt die Planung und Bauleitung. Die Anlage soll eine solide Ausführung und eine ansprechende Gestaltung erhalten, die Bauzeit wird auf ein Jahr angesetzt. Und dann eine große Überrraschung: Direktor Rembor der Landesversicherungsanstalt Rheinland-Pfalz in Speyer bittet um eine Unterredung, um sich über die Pläne des Kneipp-Vereins Speyer zu informieren. Bald danach kündigt ein Brief von der LVA einen äußerst großzügigen Zuschuss an, mit der Auflage, gutes Material zu verwenden. Weitere Spenden kamen von der Kreis- und Stadtsparkasse Speyer, der AOK Vorderpfalz und von vielen Mitgliedern des Vereins. Nun war es auch möglich, zusätzlich eine Gedenksäule aufzustellen. Diese Arbeit mit Inschrift hat kostenlos der Bildhauer Hans Osche ausgeführt.

Schließlich war das Ziel erreicht! Am 25. August 1985 konnte die Speyerer Kneipp-Anlage eröffnet werden. Unter der Schirmherrschaft von Regierungspräsident Dr. Paul Schädler fand ein großes Einweihungsfest statt, beginnend mit einem ökumenischen Gottesdienst mit den Pfarrern Ehrmanntraut und Flory, und natürlich wurden im weiteren Verlauf auch die Schuhe ausgezogen und die Hosen hochgekrempelt, um das neue Becken gebührend einzuweihen. Anschließend war im Ägidienhaus für Essen und Trinken gesorgt, dazwischen gab es Darbietungen von Gruppen des Vereins. Für die musikalische Umrahmung sorgte der Kirchenchor St. Josef und das Kaiserdom-Gymnasium. Ein besonderes Lob kam vom Präsidenten des Kneipp-Bundes Engelbert Memminger, der es sich nicht nehmen ließ, bei der Einweihung dabei zu sein: er bezeichnete unsere Anlage als "eine der schönsten Kneipp-Anlagen in der Bundesrepublik!"

Copyright © 2020 Kneipp Verein Speyer e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.